Globale Mission

Die Initiative „Globale Mission“ ist ein wichtiger Bestandteil der weltweiten Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und wurde 1990 mit dem Ziel gegründet, neue Gruppen von Gläubigen dort zu etablieren, wo es nur wenige oder gar keine Christen gibt.

Globale Mission
Diese Projekte werden von Laien gestartet, die bereit sind, mindestens ein Jahr damit zu verbringen, eine neue Adventgemeinde zu gründen. Diese Freiwilligen sind meistens Menschen aus dem Land bzw. der Stadt, wo es geplant wird, eine Kirchengemeinde zu gründen, sodass sie sowohl die Landessprache als auch die Kultur des Landes sehr gut kennen.

Durch ihren ganzheitlichen Dienst kümmern sich diese Glaubenspioniere um die Grundbedürfnisse der Menschen: Nahrung, Wasser, Unterkunft, medizinische Versorgung und Bildung. Gleichzeitig vermitteln sie ihnen auch biblische Prinzipien.
Globale Mission konzentriert sich auf drei Bereiche:

Das 10/40 Fenster

Das 10/40 Fenster erstreckt sich von Nordafrika über den Nahen Osten bis nach Ostasien. Das 10/40 Fenster hat eine hohe Priorität für die globale Mission. In diesen Gebieten gibt es große Weltreligionen und weltweit die ärmsten Menschen. Viele Menschen haben in dieser Region noch nie den Namen Jesus gehört.

Städtische Bevölkerung:

Im Jahr 2007 lebten zum ersten Mal in der Geschichte mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Heutzutage gibt es fast 500 Städte mit einer Bevölkerung von mehr als einer Million Menschen.

„Globale Mission“ stellt das Startkapital für neue Kirchen in den Städten zur Verfügung, wo es besonders schwierig ist, eine Adventgemeinde zu gründen.

Eines dieser Projekte ist in Abidjan, dem wirtschaftlichen und administrativen Zentrum der Elfenbeinküste in Westafrika. In der Elfenbeinküste leben weniger als 10000 Adventisten im Vergleich zur Landbevölkerung von fast 17 Millionen Menschen. Ein weiteres Projekt befindet sich in Pittsburgh, Pennsylvania, wo man nur einen Adventisten auf 1263 Menschen findet.

Die postmoderne und säkulare Welt

„Globale Mission“ konzentriert sich auch auf die säkularen Teile der Welt wie Westeuropa, Australien, Neuseeland und Nordamerika. Immer mehr postmoderne Menschen können mit dem Glauben an Jesus nichts anfangen und finden in der christlichen Religion keinen Praxisbezug mehr zum realen Leben. Deswegen bemüht sich die globale Mission mit verschieden neuen christlichen Programmen darum, Menschen den praktischen Glauben an Gott näher zu bringen.

Mehr Info: www.adventistmission.org (Englisch)