Bildungssystem

Christliche Bildung und Erziehung wurden von den Siebenten-Tags-Adventisten schon in den 1850er und 1860er Jahren befürwortet. Allerdings dauerte es bis Anfang der 1870er Jahre, bis die damals aufkommende Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten begann, ein konfessionell basiertes Schulsystem zu entwickeln.

Bildungssystem Adventisten
Die adventistische Bildung wurde mit dem Gedanken begründet, dass jeder Schüler während der ganzen Schulbildung seine Individualität beibehalten und dazu erzogen werden sollte, seine von Gott gegebenen Fähigkeiten zu entwickeln, um mit allen Herausforderungen des Lebens umgehen zu können. Bildung und Erziehung sollten zu Hause beginnen, wo grundlegende Werte vermittelt werden und eine gesunde geistige Entwicklung durch die körperliche Arbeit ihren Ausgleich finden sollte.

Seit der Entstehung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kam man immer mehr zu der Überzeugung, dass christliche Bildung mit dem Ziel der Wiederherstellung des Bildes Gottes bei jungen Menschen gefördert werden sollte.
Psychische, physische, soziale und geistliche Gesundheit, intellektuelles Wachstum sowie der Dienst für Menschen gehören zu den wesentlichen Aspekten der adventistischen Bildung.

Um sicherzustellen, dass die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten angemessen und professionell den Bereich der Bildung fördert und weiter entwickelt, wurde eine Abteilung für Bildung und Erziehung gegründet. Diese Abteilung soll sicherstellen, dass die adventistischen Glaubens- und Lernprinzipien im Leben von 1,1 Millionen Schülern und Studenten an 5600 Schulen, Hochschulen und Universitäten rund um den Globus integriert werden.

In enger Zusammenarbeit mit den Bildungsinstitutionen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, die sich in 13 Divisionen bzw. Regionen der Welt befinden, werden adventistische Schulen in ca. 145 Ländern der Welt unterhalten. Durch die Zusammenarbeit aller adventistischen Bildungsinstitutionen wird die Qualität des globalen Bildungssystems der Adventisten gewährleistet. Darüber hinaus wird in Kooperation mit anderen Abteilungen der Freikirche Wert darauf gelegt, adventistische Schüler und Studenten, die Schulen und Universitäten außerhalb des adventistischen Bildungssystems besuchen, in ihrem Glaubenswachstum zu unterstützen.

In Deutschland gibt es insgesamt 6 adventistische Real- und Grundschulen. Weiterhin gibt es ein Gymnasium in Darmstadt, eine Hochschule in Friedensau und eine Missionsschule in Isny. Darüber hinaus bestehen verschiedene Bildungsinstitute wie das Institut für Christliche Dienste, Internationales BibelStudien Institut, Institut für kulturrelevante Kommunikation und Weiterbildung, Religionspädagogisches Institut (RPI) sowie Gemeindefernstudium und Gemeindeakademie.

Mehr Info: http://education.gc.adventist.org (Englisch)